Mit einem Kantersieg zurück in der Spur

SC Altendorf-Ersdorf 10 : 1 SV Buschdorf 02 e.V.

Durch eine deutliche Leistungssteigerung in Durchgang Nummer 2 konnte man einen hochverdienten Kantersieg gegen aufopferungsvolle Buschdorfer feiern.

Bei frühsommerlichen Temperaturen durfte man am Ostermontag, das abgeschlagene Schlusslicht vom SV Buschdorf begrüßen.

Im Hinspiel konnte Buschdorf seine bisher einzigen drei Punkte erzielen und somit war man auf Wiedergutmachung aus.

Das Spiel startete sehr träge und unsere Jungs ließen jegliches Tempo im Spiel nach vorne vermissen.

In der 30. Spielminute kam Buschdorf zu einer 100 % Torchance, als der Stürmer frei im Fünfmeterraum bedient wurde und glücklicherweise das Kunststück vollbrachte, diesen Ball noch neben das Gehäuse zu setzen.

In der 36. Spielminute konnte Seibold einen Freistoß nach einem Foulspiel an Hack, neben dem Pfosten zur 1:0 Führung einschießen.

Bei dem Versuch den Ball zu parieren verletzte sich leider der gegnerische Torwart und ein Feldspieler der Buschdorfer musste sich ins Tor stellen.
Genesungswünsche gehen hierbei raus an Torwart Tekerek.

Kurz vor Halbzeitpfiff konnte Usner mit einem schönen Schuss aus gut 20 Metern den Ball an den Innenpfosten zur 2:0 Führung setzen.

Trainer Pöschmann scheint in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben, den die Jungs kamen mit einer ganz anderen Körpersprache aus der Halbzeit.

In der 46. Spielminute bediente Hack den durchgestarteten Usner auf Rechtsaußen, der den Ball halbhoch in den Sechzehner flankte. Der verunglückte Klärungsversuch landete vor den Füßen von Weikum, der zum vorentscheidenden 3:0 einschoss.

Eine Spielminute später bracht Seibold auf links durch spielte den Ball stramm in den Fünfmeterraum, wo Usner nur noch den Schlappen zum 4:0 hinhalten musste.

Die einzige Torchance in der zweiten Halbzeit der Buschdorfer wurde nach einem Konter kaltschnäuzig zum 4:1 eingelupft.

In der 58. Spielminute spielte Leinert den Ball in die Zentrale zu Flachmeier, der aus 20 Metern trocken zum 5:1 einschoss.

In der 63. Spielminute legte Usner den Ball in den Rückraum, wo Seibold zum 6:1 einschießen konnte und somit das halbe Dutzend vollmachte.

In der 80. Spielminute spielte Weikum auf den mittlerweile eingewechselten und wieder genesenen Eckweiler, der bei seinem Comeback sich im Sechzehner geschickt um seinen Gegenspieler drehte und routiniert zum 7:1 abschloss.

In der 86. Spielminute ein Ebenbild des 4:0. Seibold passte den Ball stramm in den Fünfmeterraum, wo Usner zum 8:1 einschob.

In der 90. Spielminute schoss Seibold einen Freistoß zentral aufs Tor. Als der Torwart den Ball wegfausten wollte, traf er diesen so unglücklich, dass der Ball sich ins eigenen Tor drehte.

Zweistellig wurde es in der 91. Spielminute als Seibold´s Freistoß an Freund und Feind vorbei ins lange Eck segelte.

Am kommenden Sonntag geht es zum schweren und wichtigen Auswärtsspiel nach Ennert. Über mitreisende Fans würden sich unsere Jungs freuen.

🖤❤Nur der SCAE❤🖤